Ak­tu­el­les Pro­jekt

Ja­nu­ar 2014

Na­tur­er­be Zen­trum RÜ­GEN als ers­tes öf­fent­li­ches Pas­siv­haus in Meck­len­burg-Vor­pom­mern zer­ti­fi­ziert

Mo­der­nes Um­welt­in­for­ma­ti­ons­zen­trum er­füllt stren­ge Richt­li­ni­en als Nied­ri­g­ener­gie­bau

(Ost­see­bad Binz / OT Pro­ra, 04.12.2013)
Im Na­tur­er­be Zen­trum RÜ­GEN ist ne­ben dem 1.250 Me­ter lan­gen Baum­wip­fel­pfad und dem re­stau­ri­er­ten his­to­ri­schen Forst­haus ein mo­der­nes Um­welt­in­for­ma­ti­ons­zen­trum ent­stan­den. Die­ses wur­de nun als ers­tes öf­fent­li­ches Pas­siv­haus in Meck­len­burg-Vor­pom­mern zer­ti­fi­ziert. Alex­an­der Wöl­flick, Ge­schäfts­füh­rer der Haydn In­ge­nieu­re GmbH & Co. KG, über­reich­te im Na­men der Pas­siv­haus Dienst­leis­tung GmbH in ei­ner fei­er­li­chen Über­ga­be das Zer­ti­fi­kat „qua­li­täts­ge­prüf­tes Pas­siv­haus“ an Bernd Bayer­köh­ler, Vor­stands­spre­cher der Die Er­leb­nis AKA­DE­MIE AG aus Bad Kötz­ting. Mit die­ser Aus­zeich­nung für den Bau­her­ren und Be­trei­ber des Na­tur­er­be Zen­trums RÜ­GEN wur­den eben­so der mit der Pla­nung be­auf­trag­te Ar­chi­tekt Jo­sef Stö­ger aus dem bay­ri­schen Schön­berg und die bau­über­wa­chen­de Ar­chi­tek­tin Hei­ke Ness­ler aus Lau­ter­bach stell­ver­tre­tend für al­le am Bau be­tei­lig­ten Fir­men ge­wür­digt.
So­mit er­füllt der im Ju­ni 2013 fer­tig­ge­stell­te Neu­bau die vom un­ab­hän­gi­gen und welt­weit füh­ren­den Pas­siv­haus In­sti­tut (PHI) aus Darm­stadt vor­ge­ge­be­nen Kri­te­ri­en für Pas­siv­häu­ser, wie bei­spiels­wei­se einen ma­xi­ma­len Heiz­wär­me­be­darf von 15 kWh pro Qua­drat­me­ter im Jahr (m²a). In dem über 2.000 m² großen Ge­bäu­de sind zum Ein­spa­ren von Ener­gie ne­ben ei­ner be­son­de­ren 3-fach-Ver­gla­sung der Fas­sa­de in­tel­li­gen­te Wär­me­nut­zungs­tech­no­lo­gi­en ver­wen­det wor­den. So wird bei­spiels­wei­se die Ab­wär­me der für die haus­ei­ge­ne Ga­stro­no­mie not­wen­di­gen Kühl­zel­len für die Warm­was­ser­auf­be­rei­tung der Kü­che ge­nutzt. „Ins­ge­samt wird et­wa das Zehn­fa­che an Hei­z­ener­gie im Ver­gleich zur kon­ven­tio­nel­len Bau­wei­se ein­ge­spart“, ver­deut­licht Alex­an­der Wöl­flick die Be­deu­tung ei­nes Pas­siv­hau­ses.
Er­mög­licht wur­de der Bau ei­nes so mo­der­nen Ge­bäu­des vor al­lem durch die För­de­rung der Deut­schen Bun­des­s­tif­tung Um­welt (DBU). Jo­sef Feld­mann, Pro­ku­rist der Toch­ter­ge­sell­schaft DBU Na­tur­er­be GmbH, be­ton­te bei der Über­ga­be das An­sin­nen der DBU, For­schun­gen und Ent­wick­lun­gen von mo­der­nen Tech­no­lo­gi­en für Pas­siv­häu­ser zu un­ter­stüt­zen. „Be­son­ders im Be­reich der öf­fent­li­chen Ge­bäu­de feh­len Pas­siv­häu­ser, wes­halb es uns be­son­ders freut, dass das Aus­stel­lungs­ge­bäu­de des Na­tur­er­be Zen­trums RÜ­GEN die er­for­der­li­chen Kri­te­ri­en er­füllt“, führ­te Feld­mann aus.

Ne­ben den da­durch mög­li­chen Ener­gie­ein­spa­run­gen im lau­fen­den Be­trieb hat das Zer­ti­fi­kat au­ßer­dem noch ei­ne wei­te­re wich­ti­ge Be­deu­tung für das Na­tur­er­be Zen­trum RÜ­GEN. Als Pro­jekt der UN-De­ka­de „Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung“ ist ein scho­nen­der Um­gang mit na­tür­li­chen Res­sour­cen ei­ne wich­ti­ge Auf­ga­be. In den Aus­stel­lun­gen ver­deut­lich­te The­men zum Kli­ma- und Um­welt­schutz wer­den so­mit gleich vor Ort in die Pra­xis um­ge­setzt. Da­bei wur­de letzt­end­lich nicht nur auf das Ener­gie­spa­ren ge­setzt, son­dern in der über­wie­gend aus Glas und un­be­han­del­tem Fich­ten­holz er­rich­te­ten Fas­sa­de auch Nist­plät­ze für Vö­gel und Fle­der­mäu­se in­te­griert.

Das Na­tur­er­be Zen­trum RÜ­GEN

Seit dem 15. Ju­ni ist das neue Na­tur­er­leb­nis­zen­trum der In­sel Rü­gen für Be­su­cher ge­öff­net. Ein 1.250 Me­ter lan­ger Baum­wip­fel­pfad und ein mo­der­nes Um­welt­in­for­ma­ti­ons­zen­trum mit ei­ner dau­er­haf­ten Er­leb­nis­aus­stel­lung, wech­seln­den In­for­ma­ti­ons- und Kunst­aus­stel­lun­gen so­wie ei­ner Ga­stro­no­mie wur­den nach nur ei­nem Jahr Bau­zeit fer­tig­ge­stellt. Im vor­de­ren Be­reich des Zen­trums wur­de das his­to­ri­sche Forst­haus Pro­ra auf­wen­dig re­stau­riert und als Ver­wal­tungs­sitz des Zen­trums ge­nutzt. Das Na­tur­er­be Zen­trum RÜ­GEN ist der neu­es­te Stand­ort der Die Er­leb­nis AKA­DE­MIE AG aus Bad Kötz­ting.

Hin­ter­grund­in­for­ma­ti­on zum Bau­kon­zept "Pas­siv­haus"

Der Be­griff „Pas­siv­haus“ steht für ein Bau­kon­zept mit zu­gleich ener­gie­ef­fi­zi­en­ten, kom­for­ta­blen, wirt­schaft­li­chen und um­welt­freund­li­chen Ge­bäu­de­stan­dards.  Ent­spre­chen­de Häu­ser ver­brau­chen bis zu 90 % we­ni­ger Heiz­wär­me als her­kömm­li­che Ge­bäu­de und wer­den in Deutsch­land von au­to­ri­sier­ten Un­ter­neh­men nach den erst­mals von Dr. Wolf­gang Feist fest­ge­leg­ten Pas­siv­haus-Ener­gie­stan­dards zer­ti­fi­ziert. Die Stan­dards wer­den maß­geb­lich durch das un­ab­hän­gi­ge Pas­siv­haus In­sti­tut (PHI) in Darm­stadt wei­ter­ent­wi­ckelt.
(Quel­le http://www.nezr.de  Pres­se­text vom 04.12.2013)

 

 

Geamtansicht.jpg

naturerbe-02.jpg

DOWNLOAD Pressetext (PDF) de­fekt